Samstag, 4. Mai 2013

[Gedanken zwischendurch] Wikipedia

"Das Projekt zur Erstellung eines freien Onlinelexikon(s)..."

Ja, es ist schon vorsichtig formuliert: Das Wiki-System sieht vor, dass jeder Besucher der Webseiten der Wikipedia Artikel und Beiträge verfassen und Texte ändern kann, ohne sich anmelden zu müssen.

"Kann" heißt aber eben nicht, dass jeder Freiwillige in der Community willkommen wäre - im Gegenteil. Der Kern der Wikipedianer ist eine im wesentlichen "Closed"-Community, in die kein Neuling eindringen kann. Nahezu jede textliche Änderung eines "neuen Mitarbeiters", sei er auch noch so bemüht - ein paar hundert Edits und Sichter-Status sind da kein Hindernis - wird kritisch unter die Lupe genommen und meist nacheditiert, auch wenn es sich um noch so kleine Änderungen handelt. Da werden nachweislich richtige Korrekturen erstmal reverted, weil der Hauptautor Ansprüche auf "seinen" Artikel erhebt, Links von Alt-Wikipedianern nachgetragen, die auch schon mal nicht zur vorgenannten Aussage passen, oder - ganz wichtig - ein Bindestrich in einen Gedankenstrich geändert. Pedanterie, Besserwisserei (ohne Fachwissen) und Selbstherrlichkeit - ach, ja...

Ist natürlich alles nur gut gemeint und im Dienste der Sache ;) Da bin ich wirklich froh, dass ich hier meinen Freiraum habe und meine Rechtshcreibfehler ein Zuhause finden :)

Könnte der Wikipedia frischer Wind schaden? Ist ja nur so ein Gedanke...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.